SWISSBRANDS

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Energiespar-Regler Typ N-BLE

 

Energiespar-Regler Typ N 

 

Heizungssteller Heimeier 

Automatisch sparen

Zu einer modernen Raumheizung gehören gute, elektronische Thermostatventile. Sie regeln die Aufwärmphase für jeden Heizkörper individuell. Das spart Heizkosten und ermöglicht unterschiedliche Raumtemperaturen. 18 Grad im Schlafzimmer etwa, 20 Grad fürs Wohnzimmer und wohlige 22 Grad im Kinderzimmer. Die eltronischen Thermostate regeln die Raumtemperatur nach der der Uhr. Dann ist das Bad morgens kuschelig warm, kühlt aber tagsüber – wenn es nicht gebraucht wird – auf sparsame 16 Grad herunter. Die elektronischen Thermostate regeln das automatisch: mit Sensor, Minicomputer, Uhr und Elektromotor.

bis zu 30 Prozent weniger Heizkosten

Wer die Raumtemperatur permanent um ein Grad senkt, spart sechs bis acht Prozent Heizkosten. Dabei muss niemand frieren. Programmierbare Thermostate senken die Temperatur immer dann, wenn Sie nicht zu Hause sind. Pünktlich zum Feierabend steigt die Temperatur wieder an. Die Stiftung Warentest hat das Sparpotenzial für eine mittlere Altbauwohnung berechnet. Ergebnis: Die programmierbaren Thermostatventile sparen etwa 15 Prozent Heizkosten. Vorausgesetzt, sie senken die Temperatur in Abwesenheit um etwa vier Grad ab.

Austausch im Sommer, aber auch im ganzen Jahr

Wer seine Wohnung mit elektronischen Thermostaten modernisiert oder modernisieren lässt, kann das jederzeit tun. Die Stiftung Warentest hat vier herkömmliche Thermostatköpfe und sieben programmierbare Thermostatventile getestet. In puncto Regelung sind die meisten gut. Unser Hersteller war Testsieger. Durch die gesparten Heizkosten ist die Ausgabe schon nach wenigen Jahren wieder drin. Besonderheit der elektronischen Thermostat: Die Temperaturerkennung meldet, wenn das Fenster zum Lüften geöffnet wird. Die Ventile schließen dann automatisch, mit einer Verzögerung von ca. 1,5 Minuten.

 

© SWISSBRANDS GmbH

Impressum